[punktpunktpunkt]

Und dann dieser Schreck jeden Morgen wenn ich in mein Blog schaue und mir der Mek dort ins Gesicht springt, gleich dreifach und mit Pornobalken, dann denke ich mir jedesmal während des Keinezeithabens, dass ich nun wirklich die Fotos nach unten hin wegschreiben müsse, offensiv Verdrängen sozusagen, da hilft es auch nicht, dass meine zuckersüße Schwester aus den Bildern schnüfft.
Deshalb viele Absätze. Und Trennstriche.

Und dann vollkommen zum Emogirl verkommen.
(Immerhin gibts da tolle Frisuren)

Wenn er das Gericht bestellt und sich dabei die Lieblingsspeise des Koches wünscht, sagt, er wolle das was der Koch sich Abends nach einem harten Tag in der Küche kocht.
Der Kellner bringt Pasta dello Chef.

Der schönste Moment war wohl als der Blumenstrauß vom Publikum nach vorne gereicht wurde, und hey, ich konnte das alles auch nur sehen weil ich ganz vorne links oben auf der Tribüne saß, und im Tempodrom sitzt man dann sozusagen direkt auf der Bühne, man sieht der Menschenmasse ihr ganzes breites Gesicht und auch die Lampen die blenden, und da sah ich also auch den Blumestrauß einem Stagediver gleich vom Publikum nach vorne gereicht werden, Schwarmintelligenz, wie Ameisen wenn sie Blätter abtransportieren, kam dieser Blumenstrauß in langsamen Wellenbewegungen über die Köpfe hinweg nach vorne auf die Bühne, und Nick sang erst von den Gründen warum er nicht hier sei, um dann zu erläutern, that I’m down here for your soul.

Ich habe es schonmal so oder ähnlich gesagt. Der Berliner ihr Spatz ist ein superklasse Vogel. Jetzt stehts sogar im Tagesspiegel. So ähnlich jedenfalls. Finnick klasse.

Und weil wir schon beim wilden Rumverlinken sind: Goetz’ Klage kommt auf Papier. Des weiteren nicht spektakulär, nur: Rasierklingen-Schriftsteller. Wie tragisch sich die Bilder einprägen, oder, haha, -ritzen.

Und wie Du Recht hast. Die Bilder.

6 Comments

  1. Spielt er live eigentlich auch die “Grinderman”-Sachen? Mit denen hat er mich nämlich zuletzt wieder trunken gemacht.

  2. mek

    Grinderman ist gut, nech?
    Leider hat er niks davon gespielt. Ich war aber ohnehin schon ein wenig trunken.

  3. Mensch, Du warst auch da!
    Ich will Nick Cave ja immer als den beunruhigenden, finsteren Magier aus dem Kreuzberger Keller haben, und insofern war ich geradezu erschrocken, was für eine, man könnte ja wohl sagen: fette, Rock-and-Roll-Show er da gemacht hat. Super Red-Right-Hand-Version, und Moonland erst.

  4. Bzgl. erster Absatz:

    Hab’ ich mich letztens mit ‘ner Bloggerin unterhalten.
    Sagt die: “Mensch, kennst du ‘nen gutaussehenden Blogger?”
    Sag ich: “jetzt in echt? Nee, fällt mir spontan keiner ein.”
    Sagt sie: “spontan fällt mir der Mek ein. Aber dann kommt erst mal nix mehr.Dann is’ zappenduster.”
    [Anm. d. Red.: Dialog leicht verändert, weil mir der zweitgenannte gutaussehende Blogger nicht mehr einfallen will.]

  5. mek

    Frau Klugscheisser, Sie sind ungemein nett zu mir, herzlichen Dank. Aber jetzt bin ich schon ein bisschen (maßlos) enttäuscht. Dass Sie tatsächlich “Nein” gesagt haben.

    Spalanzani: wir waren sogar zusammen bei den Neubauten, wie ich nachher bei Dir lesen konnte.
    Und ja: RockNRoll. Sieht so aus als würden sich die Badseeds seit dem Weggang von Blixa trauen das zu sein was sie eigentlich immer schon waren: Fiese Cowboys. Der Übergang ist so natürlich nämlich. Hat mir sehr gefallen. Und ja Red-Right-Hand, oder auch super Abschied: Stagger Lee.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *