01100011

Mein Freund37 war ja schon von Anfang an dabei, der alte Fuchs.

Was war Deine erste “echte” PC-Hardware?
Meinen ersten echten PC habe ich seit etwa einem halben Jahr. Ich habe von Anfang an Linux (oder andere UNIXE) benutzt, wodurch ich immer mit merkwürdiger Hardware in Berührung kam. UltraSPARC fand ich immer klasse. Auch DEC-Alphas. Da die Entwicklung von Sparcs, DEC-Alphas und Indys seit einigen Jahren leider unrentabel geworden und somit auf der Strecke geblieben ist -ich benutzte vor einem Jahr noch eine 400mHz Kiste- bin ich irgendwann in den Mainstream eingestiegen und habe mit Intel auf 2 oder 3 komma irgendwas Gigahertz hochgerüstet. Seitdem fürchte ich mich vor meinem Rechner.

Deine erste Anwendung welche Du benutzt hast?
Vi. The Visual Editor. Ein Textprogramm, da es mir damals ja ums Schreiben ging. Ich brauchte eine Schreibmaschine die Tippex überflüssig machte. Vi ist ein spartanisches Werkzeug, das ich an dieser Stelle nicht ausführlich beschreiben werde, weil es trotz seiner außergewöhnlichen Schlichtheit, hunderte von Büchern darüber gibt. Ich benutze es natürlich – weil UNIX – mit grüner Schrift auf schwarzem Hintergrund, wie eigentlich alles in meinem Leben grün auf schwarz ist. Vi ist für mich, trotz der umständlichen Bedienung, wie Zigarettendrehen: ich kann es einfach und ich kann es nicht anders. So benutze ich es heute noch zum Emailschreiben, meine Texte zu tippen, und eigentlich alles was mit Buchstaben zu tun hat. Wenn ich so nachdenke, dann bin ich in all den Jahren keinem Textprogramm begegnet das dermaßen präzise ASCII-Text verarbeitet. Vi sieht bei mir so aus:

Dein erstes Spiel?
CircleMUD. Ein textbasierter Multiuserdungeon. Grüner Text auf schwarzem Hintergrund. Das ging so: telnet golem.puscii.nl 3400 und daraufhin musste ich mit kill dwarf [ENTER] kill dwarf [ENTER] kleingeratene, bärtige Menschen töten, was zwar immer mein Karma zum absoluten Nullpunkt (0) abrutschen ließ, mir aber am Anfang viele Erfahrungspunkte einbrachte. Und erfahren wollte ich sein, um diesen Wächter zu liquidieren, der mir immer in die Quere kam wenn ich mit eat pigeon [ENTER] eat pigeon [ENTER] einen Saustall fabrizierte. Viele Jahre später, als ich schon lange keine Computerspiele mehr spielte, verriet mir ein erfahrener Krieger, der im echten Leben Manuela hieß, dass man die Wächter nicht umbringen kann. Es war viel Blut geflossen bis dahin. Es hätten viele Leben gerettet werden können, wenn man einfach mal miteinander geredet hätte.

Hattest Du von Anfang an Spass an der Materie?
Jah. Ich musste nach Korrekturen an Texten nicht mehr alles neu tippen. Was für eine Erlösung!

Seit wann bist Du online, und mit welchem Anbieter?
Endlich kann ich Pfaufedern aufstellen und nach kurzem Räuspern sagen: ich war ja einer der ersten DSL Benutzer auf dem europäischen Kontinent. Noch zu Zeiten in denen verschiedene Provider sagten, DSL sei viel zu schnell, es sei eine Illusion, dass das Netz die Last ertragen könnte, wenn jeder mit einer unvorstellbaren Bandbreite von sage und schreibe 254kbit/s (heute würde man das 0,25mbit/s nennen) ans Internet angeschlossen sei.
Ich war Kunde -und emotional zutiefst verbunden- bei xs4all.nl, einem ehemaligen Hackerclub in Amsterdam, der vermutlich schon Internet hatte und damit dealte, als es das Internet noch gar nicht gab. Doch als xs4all später von KPN (der holländischen Telekom) geschluckt wurde, begannen sie als erste ein aDSL Pilotprojekt und ich als treuer Kunde, war einer der Auserwählten Tester. Ich hatte plötzlich viele Freunde. Meinen neuen Freunden und mir jagte dieses schnelle Internet, das die Seite schon geladen hatte noch bevor man auf den Link klicken konnte, einen heillosen Schrecken ein.

Interessantes darüber zu berichten haben womöglich Alexander und Herr Nase.

6 Comments

  1. vi, sehr gut.
    bevor mac os ein unix unter der haube hatte, gab es ja nur bbedit fuer mich (und davor simple text, aber das ist ne andere geschichte), aber mit vi habe ich mich gleich angefreundet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *