[Freitag, 23.7.2021 – Packtag, Supermarkt]

Wenn ich nachts wach werde, ist es nie ganz dunkel. Am nördlichen Horizont liegt immer ein silberner Schimmer. Um drei Uhr muss ich das Rollo herunterziehen, sonst kann ich nicht weiterschlafen. Ab jetzt wird es aber dunkler werden.

#
Der letzte Tag ist eigentlich immer ein Pack-Tag. Oder mindestens ein Tag der Reisevorbereitungen. Gleich nach dem Frühstück fuhren wir zum nächsten Ort mit einem Supermarkt, also 17 Kilometer und kauften Reiseproviant und die Einkäufe für den letzten Tag.

An der Kasse sprach uns die Kassiererin auf englisch an. Ich war etwas verwundert darüber, schließlich hatte ich meinen Mund noch nicht geöffnet und auch meine deutsche Kreditkarte noch nicht gezückt. Ich fragte sie: warum haben Sie erkannt, dass ich kein Schwede bin?
Sie sagte: wegen der Art wie ihr die Waren auf das Kassenband legt und wie ihr danach die Waren schnell einpackt. Das machen nur Dänen, Deutsche und Engländer.

Meine Frau grinste während sie einpackte. Es kam ihr nicht in den Sinn sich als Schwedin zu outen, sondern liess mich nackig im gleißenden Rampenlicht stehen.

#
Die Kassiererin weiss nur nicht, was für ein guter Packer ich bin.

#
Ich habe dieses Jahr eine ganze Reihe Dinge nicht in Schweden gemacht. Dinge, auf die ich mich eigentlich gefreut hatte. Ich schreibe sie hier auf, damit ich sie nächstes Jahr aufrufen kann und klarer vor mir habe:

  • Nach Hedared fahren und diese alte Stabskirche von innen besichtigen
  • zum Fluss runter. Ich habe dieses Jahr total den Fluss ignoriert
  • Zum Bärensee fahren (und vorher meine Frau davon überzeugen, dass diese Unternehmung nicht das Auto demolieren wird)
  • Nach Göteborg fahren (einfach so und rumhängen, ich mag Göteborg)
  • Die Brauerei namens “Business Monkey” in Töllsjö besichtigen

Optional:

  • Eine Drohne besorgen und damit Aufnahmen des Häuschens und der Gegend von oben machen
  • Ein billiges Kanu für den Fluss besorgen. Wir haben zwar ein Ruderboot in der Scheune, aber das Ruderboot ist schwerfällig und einen halben Kilometer südlich gibt es ein paar Stromschnellen, die mir für ein Ruderboot zu gefährlich sind.

#
Heute habe ich nicht mehr gemäht.

#
Am Nachmittag geben wir auf Twitter und Facebook die Ankündigung raus, dass wir wieder Herthageburtstag am Arkonaplatz feiern. Hertha wurde der Legende nach von zwei Brüderpaaren auf einer Bank am Arkonaplatz gegründet. Das offizielle Datum der Gründung ist der 25.7.1892. Letztes Jahr haben wir dieses Datum das erste Mal vor Ort zelebriert. Dieses Jahr wieder. Auf den Bänken am Arkonaplatz.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.